Newsletter 08/2002

14.09. - 22.09.2002 "Fly with the best" ausgebucht

2. Dolomitentour mit Michael Nesler und der Harzer GSS - Thermik und Strecke im grandiosen Panorama von Sella, Pordoi und Marmolada, Basishöhen von über 3000 m. Eine anspruchsvolle Tour. Teilnehmer müssen körperlich fit sein.

29.08. - 01.09.2002 Deutscher Motorschirmpokal in Leipzig (inoffizielle DM) - die Harzer GSS wird durch Hubsi vertreten sein. Wir drücken die Daumen.

Wir gratulieren:

Unsere Mitarbeiter und Tandempiloten Sabine, Bettina (3. der Ostdeutschen GS-Meisterschaft) und Arni nahmen erfolgreich an der DHV- Ladies- und Juniorchallenge teil. 70 Teilnehmer wurden in Greifenburg vom 02.-08.08. in die hohe Kunst der Wettkampf-Streckenfliegerei (Flugplanung, -durchführung und Auswertung mit GPS) eingewiesen. Achim Joos, Oliver Rössel und Norman waren für die Betreuung verantwortlich und arbeiteten die anspruchsvollen Strecken (bis zu 50 km) aus. Unsere Teilnehmer konnten gute Mittelplätze in Realowettkämpfen belegen. Klasse Leistung.

Alle Teilnehmer der letzten DHV- Prüfung sowie der DULV- Motorschirmprüfung (17 Teilnehmer Motor!) haben ihre Aufgabe mit Bravour erfüllt und sich ihre Fluglizenz redlich verdient.

Die Harzer GSS wünscht tolle Flüge "free in the air".

 

nächste Prüfungen:

DHV (Theorie/Praxis) 26.10.2002 Stapelburg

DULV (Praxis ) 21.09.2002

Theoriekurse in Goslar

A-Theorie 16.11.02

UL- Theorie

Teil 1: 01.11. - 03.11.02

Teil 2: 08.11. - 10.11.02

 

Reiseberichte:

1. Ungarntour mit Motorschirmen - 03.-10.08.02 -  Das war ein Einstand nach Maß. Super Wetter, super Gruppe, super Flüge. Hier stimmte einfach alles. Dank der guten Organisation vor Ort Michael Behlke und Victor vom örtlichen Verein, konnten wir auf einem kleinen UL- Platz direkt am Ballaton starten und landen. Ein täglicher Flugplan an den Flughafen Budapest war obligatorisch. Sodann erhielten wir die Freigabe, im Umkreis von 15 km um den Flugplatz herum mit einer Höhe von 1500 m GND das optisch sehr reizvolle Gebiet am Ballaton mit seinen vulkanischen Tafelbergen zu erkunden. Zwischendurch erhielten wir noch Besuch von Gunnar Barthel und Thomas Keller, die die Deutsche Nationalmannschaft bei der in Ungarn stattfindenden Europameisterschaft im Motorschirmfliegen darstellten. Gunnar wurde Europameister im Trike fliegen und Thomas 9er der Rucksackmotoren. Ihm gelang somit bei 3 Teilnahmen immer ein Platz unter den besten 10. Klasse. Wir gratulieren.

Lac de Annecy - Thermik & Strecke - 10.-18.08.02 - diese Reise entwickelt sich zum Klassiker für alle, die Spass an der Thermik haben. Neben kleiner und großer Seerunde, die fast täglich von mehreren Piloten erfüllt wurde, schafften erstmals 3 Piloten (Dirk, Holger und Youngster Phillip) von Grand Bernand (Skigebiet mit Blick auf den Mont Blanc - von der Basis bei 2700 m sieht dieser Berg noch monumentaler aus) den Streckenflug zum Lac de Annecy (30 km). Eine klasse Leistung, musste doch mit ausgereifter Taktik geflogen werden, um nicht in unwegsamen Gelände abzusaufen. Übrigens war für Holger der Streckenflug auch der erste Flug auf einem Nova Pheron. dieser Schirm vereint Sicherheit und Leistung. Wir gratulieren Nova zu diesem gelungenen Schirm. Und unsere 3 Engel (Pipa, Doro und Anja) schwebten regelrecht über Annecy. Und im nächsten Jahr werden sich die Männer noch mehr anstrengen müssen.

Deutschlandtour mit Motorschirmen - 07.-12.07. - vom Schäferstuhl bis Usedom - und alles legal; Start und Landung auf Flugplätzen; lediglich einmal Außenlandung, weil kein Vortrieb mehr durch starken Wind und Gewitterlage; allen Flugplätzen und ihren Mitarbeitern herzlichen Dank ( Oschersleben, Burg, Bienenfarm (eher eine Mückenfarm, Gransee, Mellenthin. Wir freuen uns schon auf die nächste Tour im nächsten Jahr.

Andelsbuch 20.-28.07.02 - what e feeling - Schüler flogen zum teil mehr als 2 Stunden in der Thermik; bestes Management am Start durch Wolfgang und "Major" Günther; und in Kultur haben wir uns auch weitergebildet: Seebühne Bregenz mit einer traumhaften Oper "La Boheme" - Besuch im Zeppelinmuseum in Friedrichshafen mit anschließender Fahrt über den Bodensee nach Lindau; und wer Inliner hat, sollte diese unbedingt mitnehmen. Die nächste Ausbildungstour steht wieder bevor (siehe oben) - wer seine Grundausbildungsflüge fertig hat, kann bereits mitkommen; eine Alpentour von hohem fliegerischem Wert.

 

Und was gibt es Neues in Sachen material, Zubehör usw.?

Karabinerbruch? Jetzt nur nicht nervös werden. Der letzte bekannte Bruch war mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auf einen Vorschaden, den der Pilot ignorierte, zurückzuführen (siehe DHV).

Stubai hat natürlich reagiert und einen Stahlkarabiner 2600 kg (Powerfly) herausgebracht! Wir bieten diesen Karabiner für 32.- EUR pro Paar an. Wegen der großen Nachfrage kann es zu Lieferzeiten von ca. 1 Woche kommen.

 

Nova ist mit dem Pheron und dem Phorus ein absoluter Top Schirm gelungen - wir gratulieren. Maximale Sicherheit mit super Leistung. Hier stimmt wirklich alles. O-Ton eines Neukunden: Ich hatte am Wochenende den geilsten Flug überhaupt mit dem Phorus (so´n bisschen wie Ikarus ;-)) ). Und Holger flog gleich auf Anhieb 30 km Strecke am Lac de Annecy.

 

neue Motorschirmlinie bei Nova - der Nova Rotor

Er basiert auf dem Pheron, hat aber Gelvenor Material, sehr starke Technoraleinen von Liros und einen speziellen Tragegurt mit höhenverstellbaren Bremsgriffen (kein Herumknoten nötig).

Der DHV hat dem Schirm mit 150kg Beladung und 5cm Trimmer UND vollem Beschleunigerweg die Einstufung 1-2 gegeben!

Mit Trimmer ODER Beschleuniger trotz 150kg DHV 1.

Durch einen vollständigen DHV Test kann man den Schirm auch in allen Konfigurationen am Berg fliegen.

Dadurch setzt der ROTOR neue Maßstäbe in Sicherheit und Vielseitigkeit) zu sehen unter nova-wings.com

Wir freuen uns, das die Firma Nova auch im Motorschirmbereich die Erfahrungen der Harzer GSS umsetzen konnte. Danke Hannes

 

nicht zu vergessen, das natürlich auch andere Firmen im Motorschirmbereich auf unsere Erfahrungen zurückgreifen und ihre Geräte von uns testen lassen. So konnten wir für Airwave den Explorer zulassen, für Perchè einen Trikeschirm optimieren, für Aerosport den Oasis L für Rucksack und Trike, für Swing den Mistral 2, für Apco den Fiesta zulassen, und natürlich die komplette Pheronserie einschließlich dem Nova-Rotor von Nova testen und zulassen.

 

Bilder vom 2. Flugtechnikkurs mit

"Mad Mike Küng"

 

Airfield Stapelburg

GPS-Daten:

N 51° 54,939" E 010° 40,690"