Zur Foto-Galerie
       
Tu' im Harz

Ski & Fly Zillertal Bassano Andelsbuch    Motorschirm-Touren Frankreich
Ski&Fly Diedamskopf  Türkei   Slowenien Dolomiten Achensee


hier anmelden !
  Frankreich / Lac de Annecy + Chamonix und Mont Blanc
Thermik & Strecke in traumhaft schöner Kulisse
    ab Winden-A-Schein
Wann?
 
  • 18.06. - 25.06.2016
  • 13.08. - 21.08.2016

Wo?

  Echarvines
74290 Talloires - France

Unterkunft

  Appartement Florimontane - zu zweit, zu dritt oder zu viert, gemeinsames Frühstück im Kurspreis enthalten, Selbstversorgung möglich, aber auch Abendessen - Menü im Haus sehr gut (ca. 15.- € pro Abendessen)

 

 

Einzelzimmer gegen Aufpreis 

Hotel-Homepage
  http://www.florimontane.fr/
Anreise
  Schulbus oder selbst
geeignet für
 

Scheininhaber - egal ob Berg- oder Winden-A-Schein; B-Schein

Mitfahrgelegenheit 
 

Schulbus 125.- €
Abfahrt ab Bad Harzburg

Preis
 

850.- €
Mitglieder LSG Harz 810.- €
Nicht Flieger 650.- €
zzgl. Auffahrpauschale 85.- € für alle Fahrten vom Landeplatz zum Startplatz
am Startplatz Col de la Forclac werden zusätzlich 2 € pro Durchfahrt der Sperrschranke pro Person fällig

Leistung
  Unterkunft im Appartement mit Frühstück  (Selbstversorgung möglich), Flugbetreuung,

Besonderes 

  Tandemflug für Begleitung gratis

Reisebeschreibung

In traumhafter Kulisse fliegen wir mit Blick auf den Lac de Annecy. Ein Ort, der auf Grund seiner geographischen Lage förmlich zum Streckenfliegen einlädt. Unser Hauptstartplatz nennt sich Montmin la Forclac und hat eine Höhendifferenz zum Landeplatz Dussard von knapp 800 m. Der Startplatz ist mit unserem Schulbus gut zu erreichen. Mit konstanter Regelmäßigkeit setzt die Thermik mittags ein und erlaubt Flüge bis zum Sonnenuntergang. Im Rücken des Startplatzes liegt die Thonnet, seitlich die Dents (Zähne). Wenn Du die Dents erklimmst, dann ist der Sprung über den See an den Rücken des Roc de Beuffe der Garant für einen Thermikflug um den See. Für geübte Piloten gibt es weitere Strecken über die Thonnet zum Aravis und weiter nach Le Grand Bornand. Und manchmal schafft man es auch wieder zurück. Von 20 bis 200 km - alles ist möglich.
Und für jeden was dabei. Die kleine Seerunde mit etwas über 20 km haben schon fast alle im ersten Jahr geschafft, die große Seerunde mit mehr als 40 km ist da schon etwas anspruchsvoller. Und vom Fluggebiet Lesire oberhalb Aix Le Bain kannst Du relativ einfach der gesamten Kette zum Semnoz folgen. Da sind fix mehr als 30 km drin.

Weitere interessante Fluggebiete befinden sich in der Nähe. Einfach mal ein Blick auf die Seite vom Florimontane werfen.

Wir haben Appartements mit Selbstverpflegung bei Antoine und Nadine. Antoine ist einer der besten Piloten, Fluglehrer und Tandempilot dort. In diesem Jahr gehörte er zu den Glücklichen, die auf dem Mont Blanc gelandet sind. Ein sensationeller Flugtag im August 2012, wo über 50 Piloten auf dem höchsten Berg der Alpen (4908 m) gelandet sind. Die Basis war an diesem Jahrhunderttag bei 5400 m. Alle gelandeten Piloten sind glücklich von dort wieder gestartet. (Unser Artikel aus den news 34-2012 siehe unten).

Anreise am ersten Kurstag, nach Möglichkeit bis ca. 19 Uhr. Wir organisieren auf Wunsch ein Abendessen, das Nadine für uns im Florimontane zubereitet. Wir empfehlen für die Bewohner von Appartements bereits zu Hause einen kleinen Vorrat an Lebensmitteln und Getränken einzukaufen. Am Sonntag geht es gemütlich nach dem Frühstück los. Erst die Landeplatzbesprechungen für unsere Newcomer und anschließend erste Flüge, vielleicht auch schon erste Thermikflüge.

Am Fluggelände Planfait, das ist direkt gegenüber von unserer Unterkunft, gelten ab 2012 neue Landeregeln, die unbedingt einzuhalten sind. Da dieser Landeplatz insbesondre auch bei Streckenflügen von Forclac an den Dents vorbei Richtung Annecy gerne genutzt wird, bitte die Landeregeln unbedingt vorher schon mal anschauen.

Und wenn die Wetterlage es zulässt, werden wir auch wieder einen Ausflug nach Chamonix zum Mont Blanc machen und dort fliegen.
Und wenn es mal nicht zu fliegen geht, dann lohnt sich ein Besuch in Genf und Annecy, das Venedig Frankreichs.

Viel zu schnell ist der Urlaub vorbei. Rückreise ist am letzten Kurstag nach dem Frühstück.

Folgende Ausrüstungsgegenstände solltest Du haben:
Vario mit Gps oder separates Gps (z.B. Bräuniger Basis Gps, Skytraxx, Renschler - andere Geräte auf Anfrage)
Funkgerät mit Lpd / und Pmr (wir empfehlen Midland G9 - bei uns 79 € mit Akku und Ladegerät)
Handy
warme Flugkleidung (Handschuhe, festen Bergschuh)
gültige Haftpflichtversicherung
Gleitschirm mit gültigem Check
Rettung (nicht länger als 1 Jahr nicht gepackt)

Bildergalerie 2015

Artikel aus news 38-2012:

Träume werden wahr – mehr als 50 Piloten landen auf dem Mont Blanc
Das gab es noch mit keinem Fluggerät, mit keinem Drachen oder Segelflugzeug. Am letzten Sonntag landen mehr als 50 Piloten auf dem höchsten Berg der Alpen, dem 4800 m hohen Mont Blanc – und starten wieder. Ein unvergessliches Erlebnis, dass die modernen Gleitschirme mit ihrer hohen passiven Sicherheit erst möglich machten. Vor ein paar Jahren war es noch wenigen Piloten vorbehalten, dieses Wagnis anzugehen. Ich erinnere mich, als ich bei einem Flug in Annecy auf 4000 m an der Basis flog, dass genau an diesem Tag der erste Pilot auf dem Mont Blanc gelandet ist. Auch damals war unser Gastwirt Antoine, damals noch im Roc de Chere. Heute leitet er mit seiner Frau Nadine das Florimontane. Wir waren gerade beim Abendessen, als Antoine am Sonntag mit der Information kam, er sei gerade von seinem Flug mit Landung auf dem Mont Blanc zurückgekehrt. Ungläubiges Staunen. Vor allem, wenn man Antoines Erzählung mit offenem Mund zuhört. Start in der Schweiz und auf der Südflanke bis über 5000 m aufgedreht und dann on top gelandet. Ein kurzer Smalltalk mit seinen Freunden in mehr als 4800 m Höhe und dann wieder gestartet und zurück zu seinem Startort geflogen. Das der gesamte Flug wohl auch noch über 100 km Strecke ausmachte war fast nebensächlich. Ich beglückwünsche die Piloten, die alle wieder gut gestartet sind. Sogar ein Tandem war dabei.
Hier könnt ihr Bilder und ein Video sowie einen Zeitungsartikel ansehen und mit den Piloten die Freude teilen.